"Ein deutliches Machtsignal"

Wer in Köln für Erdogan demonstriert - und wer nicht


Einige Kommentare von der deutschen Bevölkerung


Die türkischen Mitbürger fühlen sich ausgegrenzt...?!? Vll. liegt das aber auch daran weil die meisten sich schon seit 3 Generationen selber ausgrenzen...
zwischendurch hatte man meinen können es wird was aber leider bewegen sich die Türken (genauso wie ihr Land) seit ca. 10-15 Jahren wieder in die falsche Richtung.
Jetzt sind die bösen Deutschen wieder Schuld dass sich ein Volk nicht integriert hat das da von sich aus keinen Bock drauf hat.
Ich hab nichts dagegen wenn sich Ausländer und Deutsche mit Migrationshintergrund auch auf ihre nationale Wurzeln besinnen, im Fall von vielen Türken ist das allerdings weniger Patriotismus sondern mehr Nationalismus. Soll heißen ein großer Teil pfeift auf Deutschland und die Deutschen.
Weiter ärgert mich dass die hier zu 10tausenden für Erdogan auf die Straßen gehen, eine Demo mit dem Titel "der IS vertritt nicht unseren Islam" wäre evtl. angebrachter.

 

Als Ausländer in Deutschland brauchst du die Gesetze nicht befolgen.

 

Ein Deutscher,egal welcher Hintergrund,würde nie für Erdogan demonstrieren.Vielleicht sollte der Verfassungsschutz hier vorbeugend mal aktiv werden.

 

Erdogan-Anhänger wollen in Deutschland also Stärke demonstrieren? Warum demonstrieren sie nicht in ihrem eigenen Land der Türkei? Na, das wird was geben. Hier können sie alles machen um Erdogan noch mehr den Rücken zu stärken, um ihm noch mehr Macht in den Schoß zu legen. Na ja, hier in Deutschland kann man ja alles machen. Finde es einfach nur heftig


Tut mir leid, ich verstehe das alles nicht mehr.....wie können Menschen einem Autokraten zujubeln und für diesen demonstrieren. Warum demonstrieren sie nicht in Istanbul oder Ankara? Unsere Polizisten sollen wieder den Kopf dafür hinhalten, wer bezahlt das alles, wer bezahlt die eventuellen Schäden? Wer sich in unserem Land nicht wohl fühlt oder mit unserer Staatsform nicht zufrieden ist, soll doch zum Flughafen gehen und zurück in die hochgelobte Heimat fahren! Das machen wir Deutsche doch auch, wenn es uns hier nicht gefällt!


Ist nur eine Frage der Zeit dann gibt es Demos von allen die hier bei uns leben für ihre jeweilige Heimat , und unsere Volksvertreter schauen zu. Unfassbar es wird alles nur noch schlimmer.


Was kostet uns, die Steuerzahler diese Bekundung für einen Dispoten und Tyrannen? Vielleicht bezahlen die ganzen Sicherheitsmaßnahmen und eventuelle Schäden,zur Abwechslung die türkische Vereine und Parteien,die sich so über Deutschland und unsere Gesellschaft beklagen und aufregen ???Warum sollen wir die Leute unterstützen.Die Frage ist ...wen unterstützen wir denn da überhaupt ???


In der Polarisierung der hierzulande lebenden türkischstämmigen Menschen sehe ich persönlich die größte Gefahr. Die Türkei hat in Deutschland nicht nur den politischen langen Arm bei unseren Mitbürgern drinnen, sondern bei vielen sogar beide Hände. Und diese streben nach Erlangung des politischen Hebels , den Stellschrauben zu unseren manipulativ erreichbaren Bürgerschicht. Und dies nicht mehr nur bei den konservativ denkenden, sondern auch bei denen, welche noch in unserer Gesellschaft ankommen müssen. Es ist weniger die gebildete Jugend dafür empfänglich, es sind eher die ungebildeten oder die mittleren Alters, die unaufgeklärten, die noch nichts erreicht haben im Leben, die Suchenden. Denen kann man Nationalismus nahebringen und sie formen. Sicher auch die Altvorderen, die nicht säkular erzogenen. Es ist ein Graben am entstehen, der zu weitreichenden Konflikten führen kann. Wer differenzieren kann, hält sich dessen fern, wer nicht, der bringt gefährliche Zerrüttung einher.


Wer in Deutschland für Edogan demonstriert hat bei uns nichts verloren, also sollte zu ihrem Diktator ausreisen, und das schnellstens. Wir in Deutschland haben unsere eigenen Probleme und wir haben keine Lust auf politischen Auseinandersetzungen. In Deutschland müssen alle Ausländer mit Deutschem Paß überprüft werden, ob ein Bleiberecht gerechtfertigt ist.
Auf Deutschem Boden gibt es keine Demonstrationen die gegen das Gesetz verstoßen.


Ganz einfach die Lösung!
Sollte es am Sonntag in Köln zu gewaltsammen Auseinandersetzunggen zwischen den verschiedenen türkischen Gruppen kommen, am Montag den türkischen Botschafter ins Auswärtige Amt einbestellen und ihn des Landes verweisen! Begründung: Bislang hat der Botschafter nicht pro-aktiv seinen Landsleuten in deutschland mitgeteilt, dass die Demonstartion friedlich zu erfolgen hat und Provokationen, aus allen türkischen "Lagern" zu unterlassen sind!


Deutschland als demokratisches Land sollte solche antidemokratischen und hetzerischen Veranstaltungen der Türken nicht zulassen.
Der Einfluss Erdogans darf sich nicht auf Deutschland ausbreiten.
Sollen sie doch in ihrem so vermissten Heimatland ihrem Diktator die
Füße küssen !
Und unsere Polizei muss wieder ran und alles absichern.
Hoffentlich gibt es keine Ausschreitungen !


Mich würde mal interessieren, was geschehen würde, wenn Deutsche in Ankara für Merkel auf die Straße gingen! Mich würde weiterhin interessieren, ob man in Ankara aktuell eine Baugenehmigung für eine christliche Kirche bekommen könnte... Man kann doch nicht dauernd nur verlangen und wollen, aber das Gleiche dann den Anderen verweigern; sich dann aber wundern, wenn man "ausgegrenzt" wird. Kein Deutscher grenzt einen Türken aus, wenn sie sich integrieren wollen und das, was sie selbst wollen, auch den anderen zugestehen. Nur: Mancher fühlt sich eben gleicher als gleich...


Wir sollten endlich das tun was unsere Regierung von uns will, Arbeiten , Steuern zahlen, Konsumieren Märchensteuer zahlen, Schnauze halten und einen Tag vor der Rente tot umfallen. Ich bin in einer Glaubenskrise !!! Ich glaub ich hab die falsche Staatsan.........


Unsere, wohlgemerkt eigenen, Politiker erinnern uns bei jeder Gelegenheit an unserer Geschichte.Gelernt haben sie daraus aber nichts.Wenn man nicht ab und zu Dampf aus dem Kessel lässt, geht er hoch.ich befürchte, zweites wird der Fall sein


Die meisten Türken grenzen sich hier in Deutschland selber aus. Sie wollen die Annehmlichkeiten dieses Landes aber nicht die Kultur akzeptieren, geschweige denn die Deutsche Sprache lernen. Die "Gutmenschen" al la Grüne und SPD und jetzt auch große Teile der CDU allen voran Merkel, wollen das nicht wahrhaben. Sie zimmern fleißig daran, dass dieses Land von Goethe und Schiller langsam untergeht und die eigene Bevölkerung wird demoralisiert. Wehret den Anfängen kann ich da nur sagen... Die Türken sind schon einmal über Wien hergefallen, das einzig Gute daran war der Kaffee den sie mitbrachten.... mehr aber auch nicht !


Der Putsch wurde niedergeschlagen. E.gan hat alles im Griff. Bürger wollen Todesstrafe einführen. 1000de sind weggesperrt. Weshalb wollen jetzte deutsch-türkische Staatsbürger noch demonstrieren? Wollen Sie uns zeigen, dass auch sie für die Todesstrafe sind? Wollen auch Sie, dass Menschen ohne Verfahren einfach mal eingesperrt werden?
Gibt es in Deutschland schon zwei verschiedene Demokratie-Verständnisse: eine westliche Demokratie und ein islamische Demokratie?
Nee, nee .... unsere westlichen Werte sind unauflösbar!
Ich vertraue darauf, dass die Demonstration im letzten Moment verboten wird.


Es ist immer wieder erstaunlich, dass so viele Demonstrationen genehmigt werden. Auf der einen Seite ist es ein Grundrecht, auf der anderen Seite sollte man auch mal Grenzen setzen, da hier für ein anderes Land und andere politische Formen demonstriert wird. Das hat hier nichts zu suchen, da hier in Deutschland unsere Gesetze maßgebend sind. Also an die Herren und Damen: etwas mehr aufpassen, Augenmaß bewahren und auch mal NEIN sagen.


warum seit ihr demonstrierenden Türken alle noch hier? Wenn es so schön und gut ist in der Türkei, dann würde ich in meine Heimat gehen und helfen eine vollkommene Diktatur aufzubauen. Ich würde doch nicht mein Leben in einer schlechten EU oder gar in Deutschland vergeuden. Diese Demonstration für den Erdowahn gehört verboten.


Die Erdoganfreunde gehören ausgewiesen, die haben mit dieser Demokratie nichts im Sinn, nichts wie raus aus Deutschland, die anderen sind die das Grundgesetz respektieren und sich auch in unsere Gesellschaft als wertvolle Bürger integriert haben. Wir sollten es wie die Niederländer machen , Tritt in den Hintern und ab die Post, es wird zwangsläufig in Europa so weit kommen, es bracht eben seine Zeit , wie bei allen Veränderungen, aber dann geht die Post ab. Frau Merkel kann gleich mitreisen zu Herrn Erdogan. Ich hätte den Türcken in Deutschland mehr Verstand zugetraut.


Nochmal !!! Sie sollen in die Türkei und dort demonstrieren.
Meine Kinder können sich nicht mehr ohne Angst hier frei bewegen.


Weder interessieren Frau Dr. Merkel die Opfer in Ansbach, Würzburg, München usw. Frankreich ist was anderes. Bei Charlie konnte sie sich mit anderen Politikern filmreif zeigen und eine Show abziehen! Und Deutlichmachen, welch gute Demokratin und Politikerin sie ist! Deutlich wird das dadurch, dass sie sich an keinem der Tatorte zeigte. In Frankreich war der Präsident sofort da, hier in der BRD? Der bayrische Innenminister war der einzige, der sich Zeit nahm. Sollte sich irgendjemand der anderen Parteipolitiker/innen zeigen und äußern, dann sind das Populisten - im negativen Sinne! Was aber sollten "Volksvertreter/innen" eigentlich sein? Sie sollten Populisten sein und sich um die Bürger/innen kümmern, zuhören, miteinander sprechen, diskutieren und dann entsprechend handeln. Seither aber fühlen sie sich der Bürgerschaft haushoch überlegen, wir sind für die nur "Stammtischschwätzer/innen, die von nichts ne Ahnung haben, nur dumm daher reden. Und das akzeptieren wir bei jeder Wahl!


wenn irgendwas dem Erdogan nicht passt, sagt er, mischt euch nicht in Türkische innen Angelegenheiten ein. Was hat Türkische Politik in Deutschland zu tun ?. Warum wird so etwas überhaupt erlaubt ?.


Wer dort Wohnt oder zufällig sein sollte: Bitte nehmt die Demonstranten mit euren Handy-Kameras auf. Wer weiß wie sich die Sache mit Erdogan noch entwickelt. Vielleicht werden die Aufnahmen später als Beweismittel benötigt.


Das verstehe einer wer will.
Da leben die hier seit den 60 ziger Jahren.
Mancher kann noch immer kein Deutsch.
Beschweren sich das sie hier nicht richtig essen können. Aber keiner geht.
Nicht solange sie hier noch das Geld verdienen oder in Form von Sozialleistungen bekommen.
Auch den 2ten Pass gibt keiner her.
Bei all der Ausgrenzung und Diskriminierung scheint es aber dennoch genug Anreize zu geben hier in Deutschland weiterhin zu bleiben.
Verstehen kann ich es nicht. Auch die öffentliche Diskussion um die Türken und um die Vorteile (2 Pässe etc.) ist in dieser Form noch nie so intensiv geführt worden.
Das waren sonst eher Stammtischparolen, mehr nicht. Jetzt wird da kein Blatt mehr vor den Mund genommen.
Da kocht was so richtig auf.


Um Köln am besten Sonntag einen großen Bogen machen. In Österreich hat man sich solche von Erdogan im Ausland gesteuerten Demonstrationen grundsätzlich verboten.


Gott sei Dank: Sprache ist oft so schön verräterisch. Was bitte ist deutsch-türkische Herkunft? Will ich mich integrieren? Dann bin ich Deutscher mit türkischen Wurzeln. Will ich das nicht, dann bin ich ein Türke, der in Deutschland lebt. Was anderes geht irgendwie nicht. Nun wollen unsere türkischen Freunde für ihren lieben Führer demonstrieren. Wie bitte? Ich könnte noch verstehen, wenn die die gegen ihn sind, weil sie auch gerade nicht in die Türkei fahren können, hier demonstrieren. Zu hause (?) geht das schlecht und dann auch nur einmal kurz bis zur Verhaftung. Aber für ihn in Deutschland demonstrieren? Geht´s noch. Die Herrschaften darf man bitten, die zur Zeit schlecht ausgelasteten Turkish Airlines etwas Geld zukommen zu lassen und für den geliebten Führer in der Türkei zu demonstrieren. Wer das hier macht, der sollte sofort vom Verfassungsschutz gecheckt werden. Denn da besteht der starke Verdacht, dass er auch gegen unsere Verfassung arbeitet. Nicht integrationsfähig.


warum wird ein Aufmarsch für einen Diktator zugelassen?
Deutschland macht sich mitschuldig


Warum wird immer behauptet, die Deutschen grenzen die Türken aus? Ich finde, es ist eher umgekehrt. Die lassen doch keinen Deutschen an sich heran und eine Heirat zwischen Deutschen und Türken ist eine Seltenheit. Auch diese Demo ist ein eigenes Ausgrenzen der Türken. Aber sollen sie machen, was sie wollen. Hauptsache, es bleibt friedlich.


Ich kann nur hoffen , das die Rechnung für den gesamten Polizeieinsatz inklusive von Personenschäden an deutschen Polizisten und unbeteiligter Personen in Richtung Türkei gehen.
Nicht zufassen dass wir als Steuerzahler auch noch dafür aufkommen sollen.


hier sieht man die komplett gescheiterte Integration und nicht vorhandene Migration.Diese Menschen wollen nur den Vorteil, aber keine Anteilnahme an dem Land in dem sie Leben. Kanada biete es an, wer sich nicht anpassen will, muss gehen. Sorry aber ich muss ständig aufpassen das mich keiner von den Neuen und alten Migranten überfällt , belästigt oder sonstiges passiert. Ich muss aufpassen das sich keiner in die Luft jagt usw. usw......wo ist meine Heimat .... Und nein ich bin kein Nazi und AFDler.....ich lebe nur hier...und in deren Länder würde ich schon längst im Gefängnis sitzen wenn ich mich derartig benehmen würde.


das die Anhänger von Erdogan so verblendet von geeigneten Maßnahmen zur Rettung der Demokratie sprechen, ohne auch nur eine Spur von mißtrauen zu haben oder aber auch zu akzeptieren, macht mir angst. angst davor, daß wieder ein Volk sich verblenden läßt und einem an"Führer" blind hinterher rennt.
wenn dann noch hier in Deutschland andersdenkende im rahmen der Kundgebungen zu schaden kommen sollten, muß jedem klar sein, das gehört hier nicht hin.
und Erdogan gehört seitens der EU endgültig ausgegrenzt - das hat in der Türkei nichts mehr- absolut nichts mehr mit Demokratie zu tun; daß ist Diktatur ,von einem Menschen (=??!) angezettelt, wie wir es in Deutschland schon einmal erlebt haben. man sollte sich fragen, wie viele Lager er schon gebaut und befüllt hat.


warum suchte man keine Möglichkeit, diese Demo überhaupt nicht erst stattfinden zu lassen???
wir sollten es uns nicht gefallen lassen, dass Erdogan die EU und im besonderen die BRD für seine Zwecke einspannt.
gefällt vielen von Erdogans Anhängern hier in der BRD "unser" Deutschland nicht so, wie es ist, sollten diese sich vielleicht überlegen, ob nicht doch die Türkei für sie eine bessere "Heimat" wäre.
es wäre sehr hilfreich in der Zukunft, Daueraufenthalte von türken in der BRD davon abhängig zu machen, ob sie sich hier wirklich nachweislich integrieren wollen, oder eben nicht.


Alle die den Erdogan so toll finden ,sollten nach Hause ( in die Türkei ) gehen. Aber da hätten die keinen Sozialstaat wie hier. Dort könnten die wahrscheinlich auch nur den Mund halten . Jetzt wird dort eine Diktatur ala Erdogan aufgemacht.
Diese Truppe hat bis jetzt noch keine Beweise vorgelegt . Ist schon verdächtig.

Nachzulesen in:

Wer in Köln für Erdogan demonstriert - und wer nicht