So hoch sind die Rentenansprüche der Dax-Bosse

Die Rentendebatte in Deutschland ist derzeit in vollem Gange. Viele Arbeitnehmer fürchten, dass ihre späteren Altersbezüge nicht ausreichen werden. Eine Sorge, die sich die Vorstände der Dax-Konzerne eher nicht machen müssen.

Einige Kommentare vom deutschen Volk

Die Gehälter und Pensionsansprüche der TOP Manager ( sowie auch der TOP Sportler ) sind völlig aus dem Ruder gelaufen. Kein Mensch braucht soviel Geld. Keine Arbeitsleistung rechtfertigt solche Beträge. Gleichzeitig wird im Land über Mindestlöhne um 8,50 /Std. diskutiert. Im Ergebnis führen diese Gehälter dazu dass die Erben dieser Leute mehrere Generationen leben können wie früher nur die Könige. Vergessen wird offenbar auch dass die Unternehmen dieses Geld auch erwirtschaften müssen. Im TOP Managment orientiert man sich gern an amerikanische Verhältnisse beim Einkommen, bei den vielen Mitarbeitern möchte man sich dagegen gern an Niedriglohnländern orientieren. Im Gegensatz zu den TOP Managern ist die Bundeskanzlerin vergleichsweise nachvollziehbar bezahlt mit rund 500.000,- p.a.


Ohne Neid kann man doch diesen Managern ihre hohen Gehälter / Pensionen gönnen. Soviele sind es ja nicht. Das gleiche gilt für Spitzensportler, Künstler, Fußballer. Was mich aber stört, ist die Überheblichkeit einiger, die den Bezug zum wirklichen Leben verloren haben. Ackermann ist für mich da das Parade-Beispiel. Aber auch VW, Porsche, Deutsche Banken, manche Fußballer und Sänger sind nur noch peinlich.


Sie waren immer Ausbeuter und werden es immer bleiben. Sie sollen doch ersticken an Ihren Millionen. Wenn so einer krank wird tut er mir nicht im geringsten leid. Diese Menschen sind dafür verantwortlich dass viele andere ein Leben lang Krank sind.


Natürlich wissen die Herren auch (insgeheim), dass sie völlig überbezahlt sind. Aber wenn der Aufsichtsrat dies genehmigt (dort sitzen auch Leute, denen jegliches Maß verloren gegangen ist), dann nehmen sie es auch - und sehen es auch als Zeichen des Prestiges in der Branche.
Kurz: Wer als Angestellter mehr als eine halbe Million im Jahr verdient, ist überbezahlt - es sei denn, er ist ein Genie. Unter den Genanten dürfte kein Genie sein.


Nur verdienen unsere Politiker lediglich einen Bruchteil von den genannten Großverdienern. Der Idealfall für mich wäre, konsequent gegen Korruption vorgehen, Lobbyismus und Nebentätigkeiten der Politiker verbieten. Dann hätten Sie auch ähnliche Gehälter verdient, weil sie nicht ständig auf andere Interessen eingehen müssten. Sie dienen schließlich dem Wohl des Volkes und nicht dem Wohl der ständig steuerbegünstigten Wirtschaft.


Faulenzern Spekulanten und Co müssen doch weiterleben koennen und nicht verhungern Einfach nur widerlich in Anbetracht das viele nicht genug zum Leben haben.


Was ist an dem soeben zensierten Kommentar löschwürdig? "Das ist pervers und menschenverachtend."Wir haben eine nie dagewesene Altersarmut, die noch schlimmer wird. Viele davon haben Ihr ganzes Leben gearbeitet, für ein Rentnerdasein an der Existenzgrenze. Die, im Artikel erwähnten Millionäre, haben schon während ihrer Dienstzeit die "kleinen" Arbeitnehmer ausgbeutet und beziehen jetzt Millionenrenten. Ist das gerecht?


Es ist für mich ungerecht verteilt. Zetsche und Co. tun was für das Geld was sie bekommen(natürlich zu viel)aber es gibt noch welche,die bekommen viel mehr und gehen ihrem Hobby nach. Sind manchmal auch echte Plinsen und haben wenig in der Birne.


Es ist nicht mehr nachvollziehbar wie hoch die Gier sein muss, damit die Nullen noch gerechtfertigt werden können.


Altersarmut für Manager ??? ... wir finanzieren es mit unserer Arbeitskraft zum teil mit Leiharbeit zu Hungerlöhnen und Altersarmut


Vieleicht liegt das Problem ja auch in der Art und Weise der Vererbung.
Eine Generation baut auf, die 2. sieht wie schwer es war und die 3 bekommt soviel, dass sie nicht weiss wohin mit der Knete. Sieht es als Gott gegeben und wundert sich. Vieleicht liegt darin der Fehler. Leistung ist zumindest nicht vererbar ,oder ? Wir werden nach Leistung bezahlt und da hilft es nichts wenn z.B.Dein Vater in der gleichen Firma tolle Leistungen gebracht hat. Nur Du wirst gemessen und Dein alter Herr kann seine Leistung nicht weiterreichen bzw. vererben. Einfach mal dumm gedacht. Gab es nicht mal den Satz : Eigentum verpflichtet ?
Kann das mal jemand übersetzen ?


Zetsche das Bild des Jahres.
Was hat er geworben, Daimler benötigt die neuen Fachkräfte.
9 Monate später, keiner der neuen Fachkräfte arbeitet für Daimler.
Lediglich 54 der neuen Fachkräfte arbeitet für Dax Unternehmen.
50 bei der Post, 2 bei Merck, 2 bei SAP.
Die angekündigte Krankenkassenerhöhung zum 01.01.2017 trägt allein der deutsche Arbeitnehmer.
Die Arbeitgeber die Zuwanderung fordern sind fein raus.
Danke, dafür!


Ich bin der Meinung:
Da könnten die Steuerzahler ruhig nochmal sammeln, denn die bekommen insgesamt mehr Geld aus der Rentenkasse als diese Leute und Reichtum verpflichtet.
Es kommt immer wieder auf den Standort des Betrachters an. Wenn dann alles nichts mehr hilft, kommen Leute deren Couleur mit der Neiddebatte.
So sind sie halt unsere Raffkes. Im Falle von VW wurde wieder vorbildlich vor Augen geführt, dass die die die ganze Zeit gute Arbeit ablieferten zum Teil gefeuert wurden. Die aber Verantwortung trugen füllten sich wieder die Taschen und selbst die Rahmenbedingungen ließen es zu, dass Winterkorn ohne Verantwortung zu Hause sitzend noch immer fürstlich und finanziell belohnt wird.
Willkommen im Schlaraffenland Deutschland - zumindest für einige Leute.
Ob das auch noch so wäre, wenn die Parteispenden abgeschafft wären?


Die Leute kennen einfach kein Maß. Andererseits wundern sie sich, wenn sich das deutsche Volk radikalisiert.


Nun lese ich viele Meinungen. Viele, dass die Pensionen Appanarchen im keinem Verhältniss zur abgegebenen Leistung stehen. Bitte zu beachten, dass selbst grosse Fehlentscheidungen ab eines gewissen Standes belohnt werden.
Entweder als Entschädigung oder Schmerzensgeld. . Damit meine ich die wenigen welche einen hohen Prozentsatz am allgemeinen Vermögen besitzen, welches sich ohne ihr dazutun ständig vermehrt. Aber würden wir uns nicht auch darüber freuen ? Kann es sein das etwas im Grundsatz nicht stimmt ? Dieses Gebilde muss uns doch über kurz oder lang um die Ohren fliegen. Kein Wunder wenn ich durch die reichen Gegenden von z.B.Düsseldorf usw. fahre und mich wundere warum man die schönen grossen Häuser vor lauter grossen hohen Zäunen nicht mehr sieht. Hat da jemand Angst ? Sollte man auch. Mehr wie 2 Schnitzel in XXL kann keiner fressen.
Der Rest ist Machtgehabe, Angabe ,Abgrenzung und auch Beleidigung.
Bisher hat es keine Form gebracht eine Gerechtigkeit zu bringen. Sorry


Wenn man gegen diese horenden Renten spricht, wird man ja in die Neidecke gedrängt.Ein Arbeiter müßte mehrere 100 Jahre Arbeiten um in die nähe einer dieser Rentensummen zukommen.obwohl die Arbeit eines Arbeiters mehr Sinn macht als die dieser Millionenabzocker. Aber alles fängt vor der Rente an, mit was für einer Berechtigung bekommen manche dieser Herrschaften das zig fache an Jahresgehalt gegenüber eines Arbeiters! Und jetzt dürfen wir uns mal wieder Gedanken über die Verdrossenheit mancher Bürger machen!!!


Interessant finde ich ja nur: Dass mein jetziger Bruttolohn voll besteuert wird, dann geht davon Av, RV und KV ab (und Soli, auch als Ossi). Wenn ich aber Rente bekomme, dann wird die auch noch mal versteuert. Also Doppel-versteuert oder hab ich mich da verlesen?

Nachzulesen in:

T-online.de