24.10.2018

Schweinerei – Pure Abzocke bei Benzin und Diesel trotz deutlichem Rückgang der Rohölnotierungen !

Steigt am Weltmarkt der Ölpreis pro Barrel (159 Liter Rohöl) um wenige US-Cent, steigen fast zeitgleich am gleichen Tag an deutschen Tankstellen die Spritpreise überproportional mit. Wir erleben das sehr deutlich seit Anfang Oktober 2018. Die Spritpreise sind auf Höchstniveau. Diesel 1,40 Euro, Super E10 1,51 Euro. Die Nordseesorte Brent ist seither von über 86 Dollar auf derzeit knapp unter 77 Dollar das Barrel (159 Liter) gesunken. Der Rohölpreis der US-amerikanischen WTI verlor von über 76 Dollar auf gut 66 Dollar. Die Ölpreise vollzogen bis heute am 24.10.2018 einen rasanten Abstieg. Sie erreichten damit einen deutlichen Abstand zu den Jahresspitzenwerten, die sie Anfang Oktober noch markierten.

Was passiert an den Tankstellen in Deutschland: Nichts! Steigende Rohölpreise lösen sofort deutliche Spritpreiserhöhungen aus. Sinkende Rohölpreise dagegen werden an deutschen Tankstellen nur sehr schleppend an die Kundschaft weiter gegeben.

Beispiele im Verbreitungsgebiet der Eifel-Zeitung bei Superbenzin (E5) vom 24.10.2018 – 15.00 Uhr

Freie Ulmen: 1,459 Euro

ARAL Stadtkyll: 1,509 Euro

TOTAL Niederöfflingen 1,679 Euro

Preisermittlung. www.clever-tanken.de

Im Abstand von 24 Kilometer haben wir aktuell Preisunterschiede von 22 Cent pro Liter. Bei einer Tankfüllung von 60 Liter sind das 13,20 Euro Preisunterschied. Dieser Preisunterschied hat nichts mit schwankenden Rohölpreisen zu tun. Das ist pure Abzocke der Treibstoffgesellschaften.

Nachlesen in : Eifel-Zeitung

ps.:

Und es ist ein Verbrechen gegen die Menschheit!!!

Die Verantwortlichen für die hohen Benzinpreisen gehören hinter Gitter!!!